Jesus – der moderne Mann

Jesus – der moderne Mann

In der römischen Kirche gibt es einen heftigen Streit über das Verhältnis der Geschlechter, das sich vor allem an der Frage der Weihe – also der Einsetzung in geistliche Ämter – entzündet. Sind Frauen gleichberechtigt, auch wenn sie von Weihe- und Führungsämtern ausgeschlossen sind? Kann man Menschen, die diese, aus der Tradition und nicht aus der Theologie entstandene Regel verteidigen, mit Rassisten vergleichen? Steht Tradition über der Theologie, in der man keinen Hinweis auf einen Alleinvertretungsanspruch der Männer auf geistliche Ämter entnehmen kann?

In einem Beitrag für die Zeitschrift „Tibet und Buddhismus“ im Juni 2016 habe ich die Frage anhand der Person Jesu aus nichttheologischer Sicht dargestellt: http://1219dialog.de/wp-content/uploads/2021/04/160601_Tib-u-Buddh_Jesus.pdf

Titelbild der Ausgabe Juni 2016
Titelbild der Ausgabe Juni 2016 – Klick auf das Bild öffnet Archivseite von tibet.de

In der Ausgabe kommen auch andere Religionen und ihr Männer- und Frauenbilder zu Wort: https://www.tibet.de/fileadmin/migration/pdf/tibu/2016/TiBu_114_web__9__NH_beste_Mann.pdf

 

Eine Antwort

  1. Dagmar Michels sagt:

    Sehr schöner Beitrag, Bruderherz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.